Schutzvertrag schutzgebühr pferd

Diese Schritte sind unerlässlich, um sicherzustellen, dass ein Verkäufer einen gültigen und durchsetzbaren RFR in einem Pferd hat, wodurch er das Pferd zurückkaufen oder auf Schadenersatz klagen kann, wenn das Pferd verkauft wird, ohne den ursprünglichen Verkäufer zu benachrichtigen. Pferdebesitzer können sich mit einem Pferd wiederfinden, das sie ausgewachsen sind, das sie aber nicht verkaufen wollen. In diesen Situationen kann die Kreditvergabe die ideale Lösung sein, da sie es dem Besitzer ermöglicht, die ultimative Kontrolle über die Zukunft des Pferdes zu behalten, während jemand anderes die tägliche Arbeit und die Kosten übernimmt, die mit der Pflege des Pferdes verbunden sind. Seien Sie sich bewusst, dass Sie nicht in der Lage sein werden, das Pferd auf der Grundlage von Mängeln, die der Händler nachweisen kann, dass er / sie Sie auf Sie aufmerksam gemacht. Wenn Ihnen beispielsweise gesagt wurde, dass ein Pferd schlecht zu laden ist, könnten Sie es später auf dieser Grundlage nicht ablehnen. In den meisten Staaten, Gewinner von Vertragsverletzungen Klagen nicht automatisch bekommen, um ihre Anwaltskosten und Kosten vom Verlierer zu sammeln. Infolgedessen könnte ein Pferdeverkäufer, der erfolgreich eine Klage über ein 12.000-Dollar-Pferd verteidigt, 70.000 US-Dollar an Anwaltsgebühren und -kosten ausgeben, ohne die Hoffnung, diese Ausgaben jemals wieder hereinzuholen. Aus diesem Grund kann sich ein Verkäufer dafür entscheiden, einen Streit über den Verkauf von Pferden beizulegen, auch wenn die Ansprüche des Käufers keinen Wert haben. Jedoch, dass alle Änderungen, wenn der Streitvertrag streitig enthält eine Anwaltsgebühren und Kostenklausel wie die folgende: Verkäufer macht keine Garantien, ausdrücklich oder stillschweigend, einschließlich der Gewährleistung der Marktgängigkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck.

Der Verkäufer lehnt ausdrücklich jegliche Aussagen ab, die dem Käufer in Bezug auf Horse gemacht wurden, mit Ausnahme von Aussagen, die in diesem Vertrag enthalten sein könnten. 2. Betriebsregeln: Die Betriebsregeln und -bedingungen sollen die Sicherheit der Reiter und des Pferdes gewährleisten und den reibungslosen Betrieb des Hofes gewährleisten. Erwägen Sie, die “Farm-Regeln” zu einem separaten Dokument zu machen, das sowohl der Pferdepensionant als auch der autorisierte Gast/Reiter separat ausführen müssen, wobei sie sich bereit erklären, sich an diese Regeln zu halten. Es kann eine intelligente Option sein, die Sprache einzuschließen, dass, wenn der Stall feststellt, dass der Gast des Besitzers die Regeln des Stalls nicht einhält, dass der Stall den Boarding-Vertrag kündigen oder andere Maßnahmen ergreifen kann, die er für angemessen hält.

About The Author